Rollenverteilung der Spieler

Die Nummer 1:

Sie bildet als vorderste, offensivste Position  die direkte Verbindung vom Team zum gegnerischen Tor. Immer darauf bedacht, sich zwischen abspielendem Mitspieler und Toröffnung zu positionieren ist sie entscheidend für die Verwandlung der herausgespielten Torchancen. Sie deckt die gegnerische Nr. 4 ab. Im Grunde der immer positiv denkende Stürmer.

Die Nummer 2:
Sie ist die Verbindung zwischen Nr.1 und Nr. 3. Sie deckt die gegnerische Nr. 3, den Playmaker des gegnerischen Teams ist. Sie gibt seiner ihrer Nr. 1 die entsprechenden Vorlagen. Sie übernimmt wechselweise, je nach Spielverlauf, gelegentlich die Position der Nr. 1. Bildet das schnelle Mittelfeld.

Die Nummer 3:
Sie ist der Dreh- und Angelpunkt , der Spielmacher des Teams. Sie gestaltet das Spiel und setzt ihre Leute ein. Sie organisiert die Verteidigung und den Angriff je nach Spielsituation und markiert die Nr. 2 des anderen Teams. Der Spieler mit der Übersicht und „Strippenzieher” im Team.

Die Nummer 4:
Der immer letzte Spieler hinter seinem Team. Er markiert die gegnerische Nr. 1. In der Regel der Spieler mit den sichersten Abwehrschlägen (Nearside back), die sitzen müssen, da sonst niemand mehr zwischen Angreifer und eigenem Tor ist. Im Gegensatz zur Nummer 1 ist er der defensivste und pessimistischste Spieler des Teams.

Dies können natürlich nur einige Stichworte sein über die Aufgaben, die jeder einzelne Spieler hat. Jede Position baut auf der anderen auf. Es ist eine Kette, die so stark ist, wie ihr schwächstes Glied. Beim Polo ist Team-Arbeit alles.
Ein gutes Team ist nicht so sehr das Ergebnis einzelner herausragender Spieler, sondern vielmehr die Summe aller 4 Team-Mitglieder.