Fußgänger:
Um den ersten Ball zu schlagen, sollte man schon ein wenig reiten können.
Hierzu braucht Ihr bei uns keine ewig langen Longierstunden:
> rauf auf’s Pony und nach 30 Minuten Eingewöhnung geht es ins Gelände
> nach 2 bis 3 Trainingseinheiten könnt Ihr mit Sicherheit alle galoppieren
> parallel schlagen wir zu Fuß und auf „Woody“ unserem Holzpferd die ersten Bälle
> Regeln büffeln ist natürlich auch nötig, weil es sonst auf dem Platz zu gefährlich ist

Start Ups:
Nach ca. 10 Reitstunden wird es ernst mit dem Polospielen
> Stick & Ball heißen die Übungsstunden, bei denen man vom Pferd die Schläge trainiert
> daneben heißt es immer wieder: „Sicherheit auf dem Pferd gewinnen“ – das Reittraining wird schneller und anspruchsvoller
> Horsemanship bedeutet: kundig sein im Umgang mit dem Pferd, denn wir spielen Polo nicht auf einem Motorrad

Advanced Beginners:
Nach weiteren 10 Poloeinsteigerstunden ist das erste Chukka in Sicht – denn inzwischen ist das Schlagen des Balls im Galopp kein Problem mehr.
(Wenn Du zu den richtigen Talenten gehörst, dann bist Du schon viel früher mit dabei!)
Ups – jetzt sind noch 7 andere Spieler auf dem Platz und es heißt
> nach vorne preschen und nach hinten schauen
> Gegner abdrängen
> Tore schießen
> Regeln, Regeln, Regeln und den ganz Großen beim Videoschauen die Tricks abgucken    

High Five!
Nach einem Jahr Schweißtreibenden Anfängerdaseins hast Du’s drauf –
jetzt geht es mit dem Berliner Polo Club auf Turniere – deutschlandweit und ins Ausland!

Und wann kann man all dieses lernen und trainieren?

Jeden Freitag von 17:00 - 18:00 Uhr bieten wir ein speziell auf Deine Bedürfnisse ausgerichtetes Training mit unserem argentinischem Polo Pro Francisco an. Da verbesserst Du nicht nur Deine Polo- sondern ebenfalls Deine Englisch- und/ oder Spanischkenntnisse :-)